telefoncash.com

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Begriffsdefinition

Telefoncash: Inhaber des Partnerprogramms Telefoncash.com – Firma Telefonapp S.L., AV Blai Bonet 8, Belavant 822, 07180 Calvia, Spanien

Webmaster: Natürliche oder juristische Personen, welche das Partnerprogramm von Telefoncash bewerben.

Prolog

Telefoncash.com ist ein Partnerprogramm (Affiliate‐Programm) bei welchem Webmaster mit dem im Programm enthaltenen Angeboten Geld verdienen können.

Übersicht

  • § 1 ZUSTANDEKOMMEN DES VERTRAGES
  • § 2 LAUFZEIT DES VERTRAGES
  • § 3 LEISTUNGSBESCHREIBUNG
  • § 4 PFLICHTEN DES WEBMASTERS
  • § 5 PROVISIONEN
  • § 6 DATENSCHUTZ
  • § 7 ANWENDBARES RECHT
  • § 8 SALVATORISCHE KLAUSEL
  • § 1 ZUSTANDEKOMMEN DES VERTRAGES

§ 1 ZUSTANDEKOMMEN DES VERTRAGES

  1. 1. Mit der Webmaster‐Anmeldung bei Telefoncash erklärt sich der Webmaster mit diesen schriftlichen allgemeinen Geschäftsbedingungen ‐ kurz AGB ‐ einverstanden.
  2. Weitere Vereinbarungen oder Abweichungen sind nur gültig, wenn Telefoncash diesen schriftlich zugestimmt hat.
  3. 2. Die Anmeldung kommt zustande, indem der Webmaster seine persönlichen Daten in das Anmeldeformular eingibt und die Email mit seinen Zugangsdaten erhält. Mit dem Zusenden der Zugangsdaten hat Telefoncash den Vertrag angenommen.
  4. Der Webmaster verpflichtet sich, Telefoncash seine korrekten persönlichen Daten mitzuteilen und Änderungen an seinen persönlichen Daten unverzüglich mitzuteilen.
  5. 3. Die Registrierung bei Telefoncash ist grundsätzlich kostenlos.
  6. 4. Telefoncash behält sich das Recht vor, die Anmeldung eines Webmasters ohne Angabe von Gründen abzulehnen.
  7. 5. Teilnehmen können Webmaster, welche das 18. Lebensjahr vollendet haben und voll geschäftsfähig sind.

§ 2 LAUFZEIT DES VERTRAGES

  1. 1. Der Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen und kann jederzeit ordnungsgemäß ohne Angabe von Gründen fristlos durch eine der beiden Vertragsseiten gekündigt werden.
  2. 2. Telefoncash kündigt den Vertrag einseitig und ohne Frist, wenn folgende Sachverhalte durch den Webmaster erfüllt wurden:
    1. 2.1. Anmeldung mit falschen Daten
    2. 2.2. Bewerbung der Angebote von Telefoncash auf illegalen Seiten
    3. 2.3. Spam (siehe auch § 4 Pflichten des Webmasters, Punkt 4)
    4. 2.4. Betrug oder Täuschung gegenüber Telefoncash
    5. 2.5. Weitergabe von Zugangsdaten des Webmaster‐Accounts bei Telefoncash an Dritte
  3. 3. Im Falle einer ordnungsgemäßen Kündigung zahlt Telefoncash bereits erwirtschaftete und künftige Provisionen aus, sofern diese die festgelegte Mindestauszahlung (siehe auch § 5 Provisionen, Punkt 8) überschritten haben. Nach der Kündigung kann der Webmaster keine weiteren Rechtsansprüche gegen Telefoncash herleiten.

§ 3 LEISTUNGSBESCHREIBUNG

  1. 1. Telefoncash stellt dem Webmaster einen persönlichen Zugang zu seinem Partnerbereich zur Verfügung. Mit Hilfe dieses Partnerbereiches kann der Webmaster die Angebote von Telefoncash bewerben.
  2. 2. Webmaster können für die Seite Telefoncash.com und den angeschlossenen Partnerseiten Kunden werben und erhalten eine Provision, sobald ein Kunde ein Telefonat bei Telefoncash.com und/oder den angschlossenen Partnerseiten auf den dort angegebenen Rufnummern führt. Der Webmaster tritt alle Ansprüche an dem Kunden durch den Erhalt der Provision an Telefoncash ab.
  3. 3. Der Webmaster bewirbt die Angebote von Telefoncash eigenverantwortlich und stellt Telefoncash von jeglichem Schaden der durch die Bewerbung entstanden ist frei.
  4. 4. Telefoncash stellt dem Webmaster verschiedene Werbemittel wie Banner, Half Size Ads, RSSFeeds, Bilder‐ und Videocontent, Video Ads, Bilder Ads etc. zur Verfügung. Diese Werbemittel dürfen ausschließlich zum Bewerben der Angebote von Telefoncash genutzt werden.
  5. 5. Dem Webmaster wird von Telefoncash ein Statistikbereich zur Verfügung gestellt, in welchem dieser seine Umsätze einsehen kann.
  6. 6. Telefoncash stellt dem Webmaster einen kostenlosen und unverbindlichen Webmaster‐Support zur Verfügung.
  7. 7. Sämtliche Vorgänge mit dem Kunden werden von Telefoncash oder von Telefoncash beauftragten Drittfirmen durchgeführt. Dazu zählen u.a. Telefongesellschaften, Zahlungsverkehr, Mahn‐ und Inkassowesen und allgemeine Kundenverwaltung.
  8. 8. Sollte es zu unvorhersehbaren oder fahrlässigen Störungen der Leistungen von Telefoncash kommen, wie z.B. Serverausfällen, Ausfall oder Fehlfunktionen von Werbemitteln, Nichterreichbarkeit von Telefoncash.com oder dem Statistikbereich ist der Webmaster nicht berechtigt, daraus einen Schadenersatzanspruch abzuleiten.

§ 4 PFLICHTEN DES WEBMASTERS

  1. 1. Der Webmaster verpflichtet sich, die Zugangsdaten zum Partnerprogramm sicher aufzubewahren und nicht an Dritte weiterzugeben.
  2. 2. Der Webmaster darf Telefoncash.com ausschließlich auf legalen Seiten bewerben.
  3. 3. Der Webmaster verpflichtet sich, Telefoncash Änderungen seiner persönlichen Daten unverzüglich mitzuteilen.
  4. 4. Email Marketing ist ausschließlich an Kunden erlaubt, welche dem Empfang von Werbung ausdrücklich zugestimmt haben und dies im Double Opt‐In Verfahren bestätigt haben.
  5. 5. Die Bewerbung der Angebote durch Spam ist nicht gestattet. Unter Spam fällt unaufgeforderte Zusendung von Werbung an potentielle Kunden mittels Email, Telefon, Chat, Post oder sonstigen elektronischen und nichtelektronischen Kommunikationswegen.
    1. 5.1. Sofern für Telefoncash der Verdacht besteht, dass der Webmaster gegen die Spam‐Richtlinien verstoßen hat, muss der Webmaster diesen ausräumen, indem er eidesstattlich versichert, weder selbst unlautere Werbung getätigt zu haben noch Dritte damit beauftragt zu haben. Diese Erklärung hat innerhalb von 5 Werktagen nach Aufforderung schriftlich bei Telefoncash vorzuliegen.
    2. 5.2. Sollte der Webmaster diese Erklärung nicht vorlegen, ist Telefoncash zu folgenden Schritten berechtigt:
      1. 5.2.1. Sperrung des Webmaster‐Accounts
      2. 5.2.2. Sofortige Kündigung
      3. 5.2.3. Rückabwicklung aller zugeteilten Provisionen, welche durch die unlautere Werbung entstanden sind.
      4. 5.2.4. Weitergabe der Daten des Webmasters an:
        1. 5.2.4.1. Den etwaigen Kläger
        2. 5.2.4.2 ntsprechende Behörden oder Institutionen
      5. 5.2.5. Forderung von Schadenersatz in Höhe von 5.000,00 Euro pro Fall.
      6. 5.2.6. Provisionen an den Webmaster einzubehalten
  6. 6. Jegliche Kontaktaufnahme des Webmasters mit den Kunden ist untersagt, dazu gehört u.a. Kontaktaufnahme bei/zwecks:
    1. 6.1. Stornos durch den Kunden
    2. 6.2. Animieren des Kunden zu weiteren Käufen

§ 5 PROVISIONEN

  1. 1. Provisionen werden auf Anrufe auf sog. Mehrwertnummern (Premium Rate Nummern) des Kunden auf Telefoncash.com gezahlt, mit welchen dieser die Angebote von Telefoncash nutzen kann.
  2. 2. Die Höhe der Provision beträgt 0,50 € je Minute.
  3. 3. Die Auszahlung der Provision an den Webmaster erfolgt netto.
  4. 4. Grundlage für die Berechnungen der Provisionen sind die Statistiken von Telefoncash, welche dem Webmaster zur Verfügung gestellt werden.
  5. 5. Telefoncash haftet nicht für Richtigkeit und Verfügbarkeit der Statistiken.
  6. 6. Abrechnungszeitraum ist jeweils ein vollständiger Kalendermonat.
  7. 7. Telefoncash zahlt die Provision am 25. Tag des Folgemonats des jeweiligen Abrechnungszeitraumes aus.
  8. 8. Die Auszahlung erfolgt nur dann, wenn ein Mindestbetrag von 50 EUR (netto) durch den Webmaster erreicht wurde. Darunterliegende Provisionen werden so lange in den Folgemonat übernommen, bis der Mindestbetrag erreicht wurde.
  9. 9. Die Auszahlung erfolgt an natürliche Personen und an juristische Personen, sofern der Nachweis der Existenz dieser vorliegt.
  10. 10. Die Auszahlung erfolgt per Banküberweisung auf das Konto des Webmasters.
  11. 11. Kosten für Bankgebühren werden durch den Webmaster bezahlt.
  12. 12. Zur Auszahlung des Guthabens ist es erforderlich, dass der Webmaster einen Anmeldebogen, in welchen dieser seine persönlichen Daten einträgt und durch Unterschrift bestätigt zusammen mit seiner Ausweiskopie bei Telefoncash einreicht. Telefoncash nimmt diese Dokumente per Email und Fax entgegen.

§ 6 DATENSCHUTZ

  1. 1. Telefoncash gibt die Daten des Webmasters grundsätzlich nicht an Dritte weiter! Ausnahmen werden hierbei lediglich zu Abrechnungszwecken gemacht, wenn gegen Bestimmungen von Telefoncash oder geltendes Recht verstoßen wurde oder Dritte Anteile an Telefoncash übernommen haben.

  2. 2. Telefoncash ist berechtigt, die vom Webmaster angegebenen Daten für Marketing, Produktverbesserung und Support zu nutzen.

§ 7 ANWENDBARES RECHT

Es gilt ausschließlich das spanische Recht für sämtliche Verträge zwischen Telefoncash und dem Webmaster. Gerichtsstand ist Palma de Mallorca.

§ 8 SALVATORISCHE KLAUSEL

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB teilweise oder ganz nicht rechtswirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit teilweise oder ganz verlieren, wird die Gültigkeit aller davon nichtbetroffenen Teile dieser AGB nicht berührt. In einem solchen Fall wird eine Regelung als gültig angenommen, die der Zielsetzung dieses Regelwerks am nächsten kommt.